AZN-Naturerlebnishaus Heideberg 

Unsere Veranstaltungen im Detail

Themenbereich: Wald - Sträucher - Boden

Sinnliches Erleben des Waldes

Wann: März - Oktober
Wie lange: ca. 3 Stunden
Wo: Laubwald / Mischwald in Schulnähe
Wer: 1. - 2. Klasse

Es finden verschiedene Aktivitäten statt, die darauf abzielen, den Wald mit allen Sinnen zu erleben. Erste Beziehungen zu diesem Lebensraum werden geknüpft, und die Neugier für seine Bewohner geweckt.
Je nach Jahreszeit können auch verschiedene Waldgegenstände zum Bateln mit in die Klasse genommen werden.

zurück zur Übersicht

 

Wald erleben

Wann: März - Oktober
Wie lange: 3 Stunden
Wo: Laubwald / Mischwald in Schulnähe
Wer: 3. - 4. Klasse

An diesem Tag ersetzt der Wald das Klassenzimmer und ein gemeinsam gebautes Waldsofe die Schulbank. Bei den anschließenden Aktionen werden Artenkenntnisse über Tiere und Pflanzen des Waldes vermittelt.

zurück zur Übersicht

 

Nadelbäume, Harz und Teer

Wann: ganzjährig
Wie lange: 3 Stunden
Wo: Kiefernwald in Schulnähe oder am Naturerlebnishaus
Wer: 3. - 6. Klasse

Mit allen Sinnen, Spielen und einfachen Experimenten lernen die Kinder die drei häufigsten heimischen Nadelbäume kennen. Sie erfahren etwas über die traditionelle Harzgewinnung und die Produkte, die aus Harz und Holz der Kiefer gewonnen werden. An einigen Stellen im Vogelsbergkreis stehen noch Kiefern, die zur Harzgewinnung angeritzt wurden.

Falls Sie die Unterrichtseinheit auf dem Gelände des Naturerlebnishaus Heideberg in Kirtorf durchführen möchten, können wir im Kirtorfer Heimatmuseum eine Rekonstruktion des "Schmeerofen" besichtigen. Aus Kiefernwurzelholz wurden darin Kiefernöl, Holzessig und Teer destiliert und Holzkohle gewonnen.

zurück zur Übersicht

 

Nussjagd

Wann: ganzjährig (am besten Anfang Oktober)
Wie lange: 3 Stunden
Wo: Haselnusshecken am Waldrand in Schulnähe
Wer: 1. - 4. Klasse

Bei dieser Einheit dreht sich alles um den Haselstrauch und die Haselmaus, eine nur daumengroße Verwandte des Siebenschläfers.

Mit verschiedenen Aktionen lernen die Kinder die Lebensweise und den Lebensraum dieses Tieres kennen. Da die Haselmaus für den siebenmonatigen Winterschlaf im Frühherbst ein Fettpolster anlegen muss, frisst sie beträchtliche Mengen von Haselnüssen, die sie in charakteristischer Weise öffnet. Wir werden zusammen am Boden liegende Haselnüsse sammeln und die Fraßspuren von Specht, Gelbhalsmaus, Nussbohrer und mit etwas Glück auch von der Haselmaus entdecken.

zurück zur Übersicht

 

Frühblüher im Wald

Wann: März - Mai
Wie lange: 4 Stunden
Wo: Laubwald in Schulnähe
Wer: 2. Klasse

Die Kinder beschäftigen sich mit der Frage, wie die verschiedenen Frühblüher es schaffen, trotz des oft noch sehr kalten Wetters zu wachsen und zu blühen. Gleichzeitig lernen sie die häufigsten bei uns vorkommenden Frühblüher kennen. Mit Hilfe eines kleinen Experiments finden wir heraus, wo die verschiedenen Pflanzen ihre Speicherstoffe eingelagert haben und bei unserem Frühblüher-Rollenspiel schlüpfen die Kinder dann in die Rolle von Bäumen, Wind, Sonne, Regen und Pflanzen.

Material zum Download

zurück zur Übersicht

 

Herbstlicher Wald

Wann: September - Oktober
Wie lange: 3 Stunden
Wo: Laubwald / Mischwald in Schulnähe
Wer: 1. - 4. Klasse

Im herbstlichen Wald gibt es viel zu entdecken. Wir stellen uns die Fragen: Zu welchem Baum gehört denn diese Frucht und wie bereiten sich Tiere auf die karge Winterzeit vor? Mit dem bunten Laub des herbstlichen Waldes und anderen Gegenständen aus der Natur gestalten wir zum Abschluss ein Herbstbild.

zurück zur Übersicht

 

Früchte und Samen

Wann: September - Oktober
Wie lange: 3 Stunden
Wo: in Schulnähe (Wald, Hecken und Sträucher)
Wer: 3. - 4. Klasse

Auf welche Art und Weise Pflanzen ihr Überleben sichern, steht im Mittelpunkt der Veranstaltung. Was ist der Unterschied zwischen Frucht und Samen? Welche Früchte kann man essen und welche sind giftig?

Wir werden die raffinierten Methoden der Pflanzen zur Samenverbreitung erforschen. Heften sich die Früchte an das Fell von Tieren, schweben sie einfach mit dem Wind davon oder welche anderen Arten der Verbreitung gibt es noch zu entdecken? Viel Geschick ist dann beim Nachbauen der Modelle erforderlich.

zurück zur Übersicht

 

Waldrallye

Wann: ganzjährig
Wie lange: 3 Stunden
Wo: am Naturerlebnishaus Heideberg in Kirtorf
Wer: 3. - 6. Klasse

Auf einer festgelegten Route laufen die Kinder durch den Wald und müssen an Stationen Fragen beantworten und kleinere Arbeits- und Suchaufträge erledigen. Auf spielerische Art und Weise lernen die Kinder vieles über den Lebensraum Wald, seine Bewohner und den Forst als Wirtschaftsbetrieb.

zurück zur Übersicht

 

Bodenlebewesen

Wann: Mai - September
Wie lange: 3 Stunden
Wo: Laubwald in Schulnähe
Wer: 4. Klasse

In der Laubstreu unter Steinen und im Totholz suchen die Kinder nach den dort vorkommenden Bodentieren. Unter der Lupe können sie das „Leben im Untergrund“ beobachten. Sie erfahren etwas über „Abfallrecycling“ im Wald und über die Räuber - Beute - Beziehung zwischen den Bodenlebewesen.

zurück zur Übersicht

 

Abfallrecycling im Wald

Wann: Mai - September
Wie lange: 3 Stunden
Wo: Laubwald in Schulnähe
Wer: 5. - 6. Klasse

Aufbauend auf der Aktion „Bodenlebewesen“ wird an diesem Tag der Stoffkreislauf des Laubes sowie das Beziehungsgeflecht zu höheren Tieren (Nahrungspyramide) erarbeitet. Es soll herausgefunden werden, dass alle Tiere und Pflanzen im „Netzwerk Wald“ wichtig sind und dass der Wald als sich selbst regulierender Kreislauf funktioniert.

zurück zur Übersicht

 

Spurensuche - Wer war der Täter?

Wann: ganzjährig
Wie lange: 2½ Stunden
Wo: am Naturerlebnishaus Heideberg
Wer: 1. - 4. Klasse

Als „Naturdetektive“ begeben wir uns auf Spurensuche im Wald. So werden wir z. B. Fuß- und Fraßspuren deuten, Höhlen und Lagerplätze untersuchen und Federn und sonstige Hinterlassenschaften den je­wei­ligen Tieren zuordnen.
Dabei erfahren die Kinder Wichtiges über den Wald als Ökosystem und die hier lebenden Tiere und Pflanzen.

zurück zur Übersicht