AZN-Naturerlebnishaus Heideberg 

Unsere Veranstaltungen im Detail

Themenbereich: Energie und Klimawandel

Lerwerkstatt Klimawandel (Grundschule)

Wann: Ganzjährig
Wie lange: 4 Stunden / 1 Woche
Wo: Im Klassenraum
Wer: 4. - 6. Klasse

An 12 Experimentierstationen werden Wetter- und Klima-phänomene erforscht. Diese Stationen sollten in einem separaten Klassenraum vor der Veranstaltung aufgebaut werden können. Die Veranstaltung wird eingerahmt von einer Einleitung, in der die Begriffe Wetter und Klima näher betrachtet werden. Im Abschlussteil werden Handlungsoptionen für die Zukunft erarbeitet.
Die Lernwerkstatt kann auch eine ganze Woche an der Schule verbleiben, um allen Schülern ausreichend Zeit zum Experimentieren zu geben.

Zur Vor- und Nachbereitung gibt es die Möglichkeit einer Einführungsveranstaltung für die Lehrkräfte und es steht ein Arbeitsheft zur Verfügung.

Diese Lernwerkstatt wurde im Wassererlebnishaus Fuldatal entwickelt und wird für die Region Norhessen an den Schulen durchgeführt. Das AZN-Naturerlebnishaus war an der Entwicklung beteiligt. In Mittelhessen sind wir das einzige Umweltbildungszentrum, dass diese Lernwekstatt durchführt.

Diese Lernwerkstatt ist nicht für den üblichen Schülerbeitrag durchführbar.
Bitte erfragen sie die Konditionen bei uns nach.

Material zum Download

zurück zur Übersicht

Lerwerkstatt Klimawandel (Sekundarstufe)

Wann: Ganzjährig
Wie lange: 6 Stunden / 1 Woche
Wo: Im Klassenraum
Wer: 8. - 10. Klasse

Täglich erfahren wir aus den Medien von den Folgen des Klimawandels:
Eisschmelze an Polen und Gletschern, Anstieg der Meeresspiegel, Wüstenbildung und Hungersnöte, Wirbelstürme, Überschwemmungen und Wetterextreme. Kinder und Jugendliche stellen Fragen. Warum passiert das? Werden bei uns Dürre, Stürme und Gluthitze herrschen oder wachsen in Zukunft Palmen und Ananas im Garten? Was können wir tun, um den Klimawandel aufzuhalten und die Welt vor den schlimmsten Folgen zu bewahren?

Naturwissenschaftliche Grundlagen verstehen:
Viele Aspekte des Klimawandels sind gut integrierbar in Basis-Themen des NaWi- und Sachunterrichts und werden daher in der Lernwerkstatt nur kurz angerissen: Wetter, Klima(zonen), Jahreszeiten, Kohlenstoff-Kreislauf,
Landwirtschaft, Tiere und Pflanzen der Region.

Neue Aspekte durch Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE):
Die Folgen des Klimawandels hängen auch davon ab, wie gut es gelingt, der heutigen Schüler-Generation Gestaltungs-kompetenzen für deren eigene Zukunft zu vermitteln. Dazu gehören interdisziplinäres und problemorientiertes Lernen, vorausschauendes und planendes Denken sowie interkulturelle Verständigung und Zusammenarbeit.

Zur Vor- und Nachbereitung gibt es die Möglichkeit einer Einführungsveranstaltung für die Lehrkräfte und es steht ein Arbeitsheft zur Verfügung.

Diese Lernwerkstatt wurde im Wassererlebnishaus Fuldatal entwickelt und wird für die Region Norhessen an den Schulen durchgeführt. Das AZN-Naturerlebnishaus war an der Entwicklung beteiligt. In Mittelhessen sind wir das einzige Umweltbildungszentrum, dass diese Lernwekstatt durchführt.

Diese Lernwerkstatt ist nicht für den üblichen Schülerbeitrag durchführbar.
Bitte erfragen sie die Konditionen bei uns nach.

Material zum Download

zurück zur Übersicht

 

Wie kommt der Wind in die Steckdose

Wann: Ganzjährig
Wie lange: 2-3 Stunden
Wo: Schulgelände / Natur-Erlebnishaus
Wer: 1. - 4. Klasse

Mit kleinen Experimenten werden die Enstehung von Wind und die Wirkungen von Wind erfahrbar gemacht. Es werden Windräder gebastet, Sachen mit der Kraft des Windes bewegt und angehoben und schließlich auch Strom mit Windkraft erzeugt.
Wenn die Veranstaltung am Natur-Erlebnishaus in Kirtorf stattfindet, schließt sich noch eine kurze Wanderung zu einem großen Windrad an.
Die Inhalte der Veranstaltung sind an die jeweilige Jahrgangsstufe angepasst.

zurück zur Übersicht

 

Holz und heiße Milch mit Honig

Wann: April - Mai / September - Oktober (Baumpflanzung)
Wie lange: 3 Stunden
Wo: Schulgelände
Wer: 1. - 2. Klasse

Der Weg des Holzes vom Sämling bis zur Verarbeitung zu Möbeln, Bau- und Brennholz wird erforscht. Die Energiegehalte verschiedener Brennmaterialen und der Begriff der Energie-Effizienz werden sinnlich erfahrbar. Durch die Untersuchung von Baumscheiben wird anschaulich gemacht, wie lange ein Baum wachsen muss, bis er verarbeitet werden kann.
Im Rahmen der Veranstaltung sollte - soweit möglich - ein Baum gepflanzt werden. Zum Abschluss wird am Lagerfeuer (durch Verwendung einer Feuerschale ist das auch auf dem Schulgelände möglich) Milch oder Suppe gekocht.

zurück zur Übersicht