AZN-Naturerlebnishaus Heideberg 

Umweltschule

Das Programm UmweltSchule wird vom Hessischen Kultusministerium und dem Hessischen Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz getragen. Es dient dazu die Bildung für eine nachhaltige Entwicklung (BNE) in den Schulen Hessens einen größern Stellenwert einzuräumen.

BNE fördert den Erwerb von Kompetenzen, die uns in die Lage versetzten die natürlichen Lebensgrundlagen zu erhalten, fair und gerecht vor Ort und weltweit zu handelen, tolerant gegenüber anderen Kulturen und Lebensentwürfen zu sein, die Armut weltweit zu überwinden sowie allen Menschen Teilhabe an Bildung und Entscheidungsprozessen zu gewährleisten.
Dabei beginnt jede Schule mit ihrer Ausgangssituation und setzt eigene Schwerpunkte.
Das Programm UmweltSchule berücksichtigt diese Unterschiede und misst jede Schule daran, welchen Zuwachs an Praxis der BNE sie nach dem verabredeten Zeitraum erreicht hat.
Wege und Teilschritte werden dabei von der Schule in der gemeinsamen Beratung mit den betreuenden Umweltbildungszentren entwickelt und deren Umsetzung begleitet. Am Ende stehen dann die Evaluation und die Bewertung durch eine Jury. Der erreichte Stand ist der neue Ausgangspunkt für den weiteren Entwicklungsschritt der Schule im nächsten Bewerbungszeitraum.

Seit Anfang 2018 gehört das AZN auch zu dem Netzwerk der Beratungszentren für Umweltschulen in Hessen und unterstützt Schulen im Vogelsbergkreis.

 

Landeskoordination Umweltschule

Naturschutz-Akademie Hessen (NAH)
Silke Bell
Friedenstrasse 26
35578 Wetzlar
Telefon 06441 92480 18
E-Mail s.bell@na-hessen.de